Jürgen Wohlleben

URL: feierverein.de/?Wir_ueber_uns___Chronik___Vereinsfahrten

Vereinsfahrten

Maierhöfen 1993 - Unsere erste Vereinsfahrt führte uns im September 1993 ins Allgäu nach Maierhöfen zum Almabtrieb. An dieser von Reiseleiter Dieter Speh besonders gut organisierten Busfahrt nahmen seinerzeit über 30 Personen unseres Vereines teil. Bei der Anreise wurden die Pfahlbauten am Bodensee sowie der Affenberg bei Salem besucht. Nach einem guten Mittagessen ging es weiter zum Zielort, wo auch gleich die Zimmerverteilung vorgenommen wurde, um ja keine Zeit zu verlieren. Am Abend stürmten wir das Festzelt am Sportplatz der Gemeinde, in welchem ein Heimatabend mit Blasmusik stattfand. Bei guter Musik, Bier und Weißwürschten hatten alle ihren Spaß. Am zweiten Tag, der mit einem Katerfrühstück (wie immer) begann, bestaunten wir den so genannten Almabtrieb und später wurden die Discos des Ortes unsicher gemacht.
Nach dem Katerfrühstück fuhren wir am dritten Tag mit dem Bus durch viele Schluchten zur Talstation der Hochgratbahn. Dieser “mächtige” Berg wurde von uns mit der Gondel bezwungen und nach Erreichen des Gipfels wanderte die Truppe bei strahlendem Sonnenschein gemütlich bergab, wo an jeder Almhütte eine kleine Pause eingelegt wurde. Die Käserei in Schönau war letzte Station der Reise, wo sich jeder mit Käse für die Heimfahrt eindecken konnte. Diese sehr gelungene Fahrt trug sehr zum geselligen Miteinander im Verein bei und man freute sich schon auf die nächste Fahrt in 1995. Dass der Reisebus in der zweiten Nacht von unserem Fahrer in die Allgäuer Wiesen gelenkt wurde (tatkräftig unterstützt durch ehemalige Schülerlotsen aus Beckelum) erhöhte den Spaß im Nachhinein umso mehr.

Augustfehn 1995 - Die zweite Vereinsfahrt im August 1995 führte uns mit der (Bibi-)Bahn nach Augustfehn, was hoch im Norden Deutschlands liegt. An dieser Fahrt, von Dirk Hofbuhr organisiert, nahmen wiederum über 30 Personen teil und auf der langen Zugfahrt gab es außer dem Speisewagen mit Baby-Weizenbier vieles Interessantes zu sehen. In Augustfehn angekommen, verbrachten wir die ersten Stunden im Bahnhofsbistro, welches später zu unserer Lieblingskneipe dank Warsteiner wurde.
Nach dem Bezug der Zimmer bereitete man sich auf den ersten Norddeutschen Abend vor, denn auf uns wartete außer den typischen Gerichten des Nordens auch noch der echte Korn, den wir aus einem Löffel, begleitend mit einem typischen Trinkspruch, zu uns nahmen. Am zweiten Tag besichtigten wir das Schiffsmuseum in Wilhelmshaven, wo sich einige als Kapitän fühlten. Am Abend ging es dann bei herrlichen Temperaturen zur Bad Zwischenahner Woche (Vergleichbar mit unserem Jahrmarkt), wo wir uns bis in die Morgenstunden wohl fühlten.
Am dritten Tag stand die Insel Helgoland auf dem Programm und nachdem es die sonst so rauhe Nordsee gut mit uns meinte, dankten wir mit Stürmung des kalten Biervorrates des Schiffes. In unserer Stammkneipe am Bahnhof in Augustfehn endete dann unser Tag. Bei der Heimreise freuten wir uns dann noch einmal im Speisewagen über schöne Stunden in Norddeutschland und kamen dann auch heil in Beckelum wieder an. Auch diese Fahrt war toll organisiert und hat allen viel Freude bereitet.

Braunlage / Harz 1997 - Vom 26. bis 29. Juli 1997 fuhren insgesamt 7 Auserkorene unseres Vereines, gut organisiert von Ingo Deegen, mit einem gemieteten Kleinbus nach Braunlage (Gaststätte Altes Forsthaus) in den Harz. Besonders “weinselig” war schon der 1. Boxenstop an einer Raststätte mit “Weck und Fleschwoscht” bei kühler Temperatur und kurzen Hosen. Besichtigt wurden unter anderem die Ogertalsperre, ein Bergwerk (welches nur durch eine Bahn erreichbar war), die schöne Stadt Goslar, eine Tropfsteinhöhle und der Hexentanzplatz in Thale (dieser ist eine Ansammlung von Steinen). Die Wanderung durch das Ogertal war eine nasse Angelegenheit für eine unserer Damen. Wie immer war auch diese Fahrt die Reise wert und wir können uns schon auf die nächste freuen.